Tomke – eine Prise Ostfriesenpower

Mai 12, 2020 | in Aktuelles von pragmatic industries | von pragmatic industries

Seit November 2019 ist Tomke Teil des Teams bei pragmatic industries. Zu Beginn als Werkstudentin, mittlerweile als Teilzeitkraft unterstützt sie uns in allen Bereichen rund ums Marketing. In diesem Interview erzählt Sie euch ein bisschen mehr über sich. Happy reading!

Wirst du oft auf deinen Namen angesprochen, Tomke?

Eigentlich nur außerhalb des Nordens von Deutschlands bzw. von Ostfriesland, da bin ich geboren und da ist der Name recht verbreitet. Ein gutes Beispiel ist mein altes Volleyballteam, da gab es zeitweise 3-4 Tomkes. (lacht)

Du hast im Januar deinen Bachelor abgeschlossen, wie geht es jetzt weiter?

Genau. Meinen Bachelor habe ich im Bereich Internationales Management mit der Spezialisierung Marketing gemacht. Danach war für mich ganz klar, dass ich erstmal bei pragmatic industries bleiben möchte. Das Team, die Arbeitsatmosphäre und die Aufgaben sind super. Ich fühle mich absolut wohl und könnte mir momentan keinen besseren Platz für mich vorstellen. Durch die aktuelle Situation hat es sich dann auch so ergeben, dass ich noch eine Weile bleiben darf! (Zum Glück).

Jetzt gerade beginnt die Bewerbungsphase für die Masterstudiengänge und da bin ich auch gerade mittendrin. Zum Oktober hin möchte ich mich noch etwas weiter im Marketing spezialisieren. Ich hoffe natürlich sehr, dass das klappt und ich die Arbeit bei pragmatic mit einem Masterstudium kombinieren kann.

Eine Begeisterung für Big Data, Industrie 4.0 und ähnliche Themen ist ja quasi Voraussetzung für die Arbeit in dieser Branche, oder?

Quasi trifft es da ganz gut. (lacht) Bei mir hat sich das erst mit der Arbeit bei pragmatic industries entwickelt. Tatsächlich gilt meine Begeisterung eher dem Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Psychologie, das lässt sich im Marketing nahezu perfekt kombinieren. Der Rest hat sich dann eher so ergeben.

In meinen Semesterferien habe ich des öfteren für Produktionsfirmen gearbeitet und dort direkt an den Maschinen unterstützt. Als ich durch Zufall auf die Stellenanzeige von pragmatic industries gestoßen bin, habe ich nicht lange überlegt – ein junges Unternehmen in einem Bereich der sehr zukunftsweisend ist. Im Laufe der letzten Monate habe ich wirklich viel gelernt und unter anderem eben auch, wie viel Wissen hinter diesen Entwicklungen steckt und wie wichtig sie sind.

Auch wenn ich noch einen weiten Weg vor mir habe mich durch die Themen rund um das industrielle Internet der Dinge zu arbeiten, lerne ich jeden Tag etwas Neues dazu und der Nebel lichtet sich ein wenig. Die Themen sind sehr vielfältig und super interessant. Am Anfang war ich etwas überwältigt, weil es eben etwas ganz neues ist. Ein großer Vorteil ist hier das Team, das einem bei allen Fragen zur Seite steht und wunderbar einfach die Zusammenhänge und Fachbegriffe erklärt. Ich bin extrem froh in dieser Branche und in diesem Team gelandet zu sein!

Wie genau können wir uns denn deine Aufgaben vorstellen?

Sehr abwechslungsreich – das gefällt mir besonders gut. Ich kümmere mich eigentlich um alles was so im Bereich Marketing anfällt, online sowie offline. Im Moment sind unsere Webinare ganz vorne mit dabei, dazu kommt z.B. die Planung und Erstellung von Inhalten für Social Media, News-Blog, Website, Newsletter und noch vieles mehr. Dazu gehört natürlich auch die Analyse der Maßnahmen etc.

Im Moment natürlich alles vom Home Office im schönen Ostfriesland, aber das ist gar kein Problem. Die Kommunikation läuft super, wir sind motiviert und entwickeln uns Schritt für Schritt weiter. Ihr könnt auf jeden Fall gespannt sein, was zukünftig noch so alles von uns kommt!

Dankeschön, Tomke!